Philosophie

 

„Architektur beruht auf drei Prinzipien: Firmitas (Festigkeit, Stabilität), Utilitas (Zweckmässigkeit, Nützlichkeit) und Venustas (Anmut, Schönheit)“

 

Vitruv (Marcus Vitruvius Pollio), römischer Baumeister

Ca. 30 v. Chr. in: „De Architectura Libri Decem“ –Zehn Bücher über Architektur

 

Die drei Prinzipien Vitruvs erachten wir als zeitlose und unumgänglich zu berücksichtigende Aspekte jeder Architektur. Dabei möchten wir ihre Bedeutung sowohl im wörtlichen wie auch im weitesten Sinne verstanden haben; so kann z. B. mit Stabilität ebenso Wirtschaftlichkeit gemeint sein, die Nützlichkeit in Bezug zur Nachhaltigkeit betrachtet oder unter Anmut ein durchdachtes, einleuchtendes Entwurfskonzept verstanden werden.

 

Entfällt einer der drei Aspekte, ist es keine Architektur mehr.  

 

Wir denken, als die öffentlichste aller Künste ist die Architektur nach wie vor dazu berufen und verpflichtet, diese drei Aspekte im Entwurf zu synthetisieren. Erst dann ist die Architektur fähig über das blosse Bauen hinweg einen baukulturellen Mehrwert zu schaffen.

 

Mit diesem Gedanken richtet sich unser Fokus letztendlich darauf, die Bedürfnisse sowohl der Bauherrschaften wie auch aller Projektbeteiligten abzubilden, wobei wir stets termin-, kosten- und qualitätsbewusst vorgehen.

 

Wir bezwecken nicht die Kreierung und Erhaltung eines Bürostils, sondern die einer offenen und neugierigen Haltung gegenüber jedes Bauvorhabens mit dem Anspruch individuelle, unterschiedliche, innovative und zeitgemässe Lösungen zu finden.

 

 

L1 Architekten